DIE APP ZUM BUCH

Mehr entdecken mit Augmented Content und der APP zum Buch!

Inferno für Anfänger“ ist der erste Roman mit einer Augmented Content Funktion auf Leseebene. In „Inferno Chaos & Komplotte“ können Zusatzinhalte in Comicform und Audiologs entdeckt werden.

Augemented Reality-Anwendungen sind spätestens seit dem Hype um Pokémon GO zu einem Massentrend geworden. Augmented Content überträgt das Konzept von der konkreten Umgebung auf Medien, die bereits Inhalte, also Content, vermitteln und verleiht ihnen so eine weitere Ebene.

Wie bei Augmented Reality-Anwendungen können mittels einer App zusätzliche Inhalte im Buch sichtbar gemacht werden, was dem Leseerlebnis eine neue, virtuelle Dimension verleiht.

Was es zu entdecken gibt

Inferno für Anfänger“ und „Inferno Chaos & Komplotte“ können als klassische Romane natürlich auch ohne die zusätzlichen Inhalte gelesen und verstanden werden. Der Augmented Content liefert jedoch interessante Hintergrundinformation z. B. zu den Charakteren und deren Vorgeschichten oder zu den Mythen und Vorlagen, die in den Büchern verarbeitet wurden.

In jedem Kapitel finden sich Illustrationen bzw. Symbole am Seitenrand, die mit einem Zusatzinhalt verknüpft sind.

Der Augmented Content für „Inferno für Anfänger“ besitzt außerdem eine praktische Übersetzungsfunktion für Textstellen in lateinischer Sprache (und ja – da gibt es ein paar).

Wie kommen die Dämonen in euer Smartphone?

Um den Augmented Content sichtbar zu machen, braucht man nur drei Dinge:

  • „Inferno Chaos und Komplotte“ bzw. „Inferno für Anfänger“ als Paperback (beim E-Book funktionieren hier nur die Abbildungen)
  • Ein Smartphone (oder Tablet) mit Kamera
  • Die Inferno AR experience-App oder die Augmelity-App (Wir empfehlen die Augmelity-App vor allem bei älteren Geräten mit geringerer Leistung)

Die Augmelity-App findet Ihr hier:

Apple App Store: >>>>> Augmelity

Google Play Store: >>>>>Augmelity

Die Inferno AR experience-App gibt es hier gratis zum Download:

Google Play Store: >>>> InfernoARexperience

Inferno für Anfänger im Apple App Store: >>>>> InfernoAR   

Direktdownload für Android (einzelne Bücher)

Hilfe >>> Wie installiere ich die Android App im Direktdownload?

Inferno für Anfänger>>>> Inferno1AR

Inferno, Chaos und Komplotte: >>>> Inferno2AR

Installation und Bedienung

InfernoARexperience-App

Nach Installation der App auf dem Smartphone, muss man nichts weiter tun, als diese zu starten und die Erkennung zu starten. 

Zurück auf die Startseite der App gelangt man einfach mit dem pfeilförmigen „Zurück“-Button: Auf dem Display erscheint zunächst der Kameramodus wie beim Fotografieren.

Augmelity-App

Nach der Installation, App öffnen und „Kostenlosen Viewer starten“ aktivieren.

Egal welche App Ihr verwendet, öffnet sich ein Viewer ähnlich wie bei Eurer Kamera. Das Smartphone haltet Ihr dann über die Buchseite, die eine Illustration oder einen Runen-Code am Seitenrand enthält. Der virtuelle Inhalt erscheint nach einem kurzen Augenblick auf dem Display des Smartphones.

Nutzt Ihr Augmelity, verbleibt der Inhalt auf dem Display, auch wenn Ihr das Smartphone entfernt, er vergrößert sich dann auf Vollbild und kann beliebig oft abgerufen werden. Ihr könnt den Vollbildmodus hier auch manuell aktivieren:

Vollbildfunktion Augmelity-App

Bezüglich der internationalen Bestimmungen für Datenschutz, gibt es hier den: Inferno AR Experience – Privacy Policy Disclaimer

Für beste Erkennung

– Sorgt für ausreichende und gleichbleibende Beleuchtung der Umgebung

– Haltet das Smartphone/Tablet mit genügend Abstand über der Runen-Seite oder der Illustration, sodass die Kamera diese komplett und gut lesbar erfassen kann.  Ihr könnt dabei die Seiten ohne Weiteres  in Position halten, die Erkennung funktioniert auch, wenn Eure Finger auf der Seite liegen.

– Haltet das Smartphone/Tablet möglichst ruhig

– Habt ggfs. etwas Geduld. Je nach Leistung des Geräts kann der Erkennungsvorgang ein paar Sekunden dauern.

Es kann sein, dass bei schlechter Beleuchtung oder Bewegung das virtuelle Bild kurz verschwindet und dann wieder erscheint. Auch die Kamerasoftware eures Geräts bestimmt, wie lange das  virtuelle Bild anhält. Im Zweifel einfach einen Screenshot anfertigen.